Architects and Engineers: Solving the Mystery of Building 7 – w/ Ed Asner (14:59)

Der 3. Turm

Abstract

Aufarbeitung des Einsturzes von WTC7 (Gebäude 7 des World Trade Centers) durch AE911 (Architects and Engineers for 9/11 Truth, Stand 20.09.2016 gibt es hier 2643 Architekten und Ingenieure, die die Petition unterzeichnet haben).

Nach Ansicht vieler Experten wurde das Gebäude gezielt gesprengt, was jede Menge Fragen aufwirft und das Potenzial hat, die gesamte offizielle Darstellung zum Hergang des Attentats vom 11. September 2001 ins Wanken zu bringen.

 

Beschreibung

In diesem Video bestätigen mehrere Experten, dass der Einsturz von World Trade Center 7, das nicht von einem Flugzeug getroffen wurde und von dem die meisten Menschen gar nicht wissen, dass es eingestürzt ist, nach einer gezielten Sprengung aussieht.

Die offizielle Version der Regierung sowie des NIST (National Institute of Standards and Technologies) ist die, dass Bürobrände den Einsturz verursacht hätten. Angeblich wäre Säule 79 (von 81) auf Ebene 12 durch das Feuer destabilisiert worden.

Bisher hat lt. Aussage der Experten jedoch noch nie ein Feuer dazu geführt, dass ein Wolkenkratzer eingestürzt ist.

Das NIST gab an, keine Beweise für den Einsatz von Sprengstoff gefunden zu haben. Auf Nachfrage erklärte das Institut jedoch auch, gar nicht nach Sprengstoffen oder deren Rückständen gesucht zu haben! [Anm.: Das deckt sich mit der Beschreibung in Wikipedia. Demnach sei eine Sprengung „sehr unwahrscheinlich“, da es „nahezu unmöglich“ gewesen wäre, die erforderliche Menge an Sprengstoff im Gebäude zu platzieren, ohne von anderen bemerkt zu werden. D. h. diese Hypothese wurde nicht untersucht, weil sie für unwahrscheinlich gehalten wurde. Das hat mit wissenschaftlicher Herangehensweise nichts zu tun.]

Verschiedene Hinweise anderer an der Untersuchung beteiligter Gruppen und Behörden (z. B. FEMA (Federal Emergency Management Agency, Bundesagentur für Katastrophenschutz) auf geschmolzenen Stahl sowie die Verwendung von Thermit, wurden im Abschlussbericht des NIST (2008) schlicht ignoriert.

Immerhin wurde durch das NIST bestätigt, dass sich das Gebäude [Anm.: ca. 2,25 Sekunden lang] im freien Fall befunden hat (entspricht ca. 25 Metern), aber auch diese Tatsache wurde vom NIST nicht gesondert erklärt.

 

Bewertung

Gute Zusammenfassung zu den Erkenntnissen bzgl. des Einsturzes von World Trade Center 7. Die Aufnahmen vom Einsturz des WTC7 sind großartig und besonders der Vergleich mit anderen bewusst gesprengten Gebäuden zeigt aus meiner Sicht, wie absurd die Erklärung des Einsturzes mit einem Bürobrand ist.

Dies ist ein ganz entscheidender Punkt der Geschichte vom 11. September, der bisher völlig unzureichend seitens NIST/US-Regierung beantwortet wurde.

In diesem Video fehlt die besonders wichtige Information, dass über den Einsturz von WTC7 damals, wie heute, kaum berichtet wurde. Meines Wissens hat nur BBC World darüber berichtet, jedoch pikanterweise 20 Minuten zu früh (d. h. das Gebäude stand zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch. S. „BBC sagt WTC 7 Einsturz voraus“)!!!

Von mir gibt es 4 Sterne für die gute Aufarbeitung sowie die Brisanz der Information.

 

Erkenntnisse

Bis vor einem Jahr (Mitte 2015) wusste ich nicht einmal, dass 3 Hochhäuser am 11. September 2001 eingestürzt waren. Fast alle Verwandte, Bekannte, Kollegen und Freunde, denen ich das erzählt habe, wussten ebenfalls nichts davon. Das zeigt, wie wenig über diesen brisanten Fakt berichtet wurde!

Vieles kannte ich bereits durch die Vorträge von Daniele Ganser. Neu war für mich, dass die Untersuchung durch die FEMA erst einen Monat nach dem Ereignis begann und dass zu diesem Zeitpunkt die Trümmer und insbesondere die Stahlträger, die einen Rückschluss auf die Einsturzursache ermöglicht hätten, bereits geräumt waren. Das ist aus meiner Sicht tatsächlich eine Vernichtung von Beweisen.

Da ich stichprobenartig solche Videos zumindest daraufhin prüfe, ob sich die Informationen und Zeugenaussagen so auch im Internet wiederfinden, habe ich als erstes den Namen „Danny Jowenko“ eingegeben und fand Folgendes: Danny Jowenko „… kam aus unbekannten Gründen … von der Strasse ab und knallte in einen Baum. Er war sofort tot.“ Hier muss natürlich kein Zusammenhang bestehen, aber etwas Gänsehaut hatte ich trotzdem.

Danny Jowenko gab ein Interview in einem holländischen Beitrag zum 11. September. Die Ausschnitte dazu findet man auch auf Youtube. Während er sich sicher ist, dass WTC7 gesprengt wurde, hält er es für unmöglich, dass WTC 1 und 2 gesprengt wurden (mind. 1 Jahr Vorbereitungszeit, Sprengstoff und Zünder wären durch das Kerosin verbrannt).

Unter Verweis auf die „Gefährdung der nationalen Sicherheit“ gibt das NIST die Daten zur Simulation nicht zur Überprüfung heraus. Das ist eigentlich lächerlich, aber vermutlich nicht einmal gelogen: Käme heraus, dass das Video, das auch bei Wikipedia zu finden ist, keine Simulation sondern eine reine Animation ist, wäre die nationale Sicherheit eventuell tatsächlich gefährdet!

 

Verschwörungstheorie?

Auf Wikipedia wird man sofort darauf hingewiesen, dass Zweifel an der offiziellen Darstellung des Einsturzes von WTC7 in die Welt der Verschwörungstheorien gehört. Dabei gehört der offizielle Commission Report selbst zu den Verschwörungstheorien, auch wenn diese Version stimmen sollte: Die Vorbereitung der Anschläge durch Bin Laden und seine Anhänger stellen ganz sicher eine Verschwörung dar. Die fehlenden Beweise sowie die vielen Lücken in diesem Report zeigen, dass es sich nur um eine Hypothese (=Theorie) zum Tathergang handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: